Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums (HZI) für Infektionsforschung in Braunschweig konnten erstmals zeigen wie sich die kariesverursachenden Bakterien der Mundhöhle (S. mutans) neue Eigenschaften aneignen. Sie (S.mutans) töten Ihre Konkurrenten und integrieren deren freiwerdende Erbsubstanz in ihr eigenes Gen-Repertoire. Diese genetische Kompetenz, die durch eine Zell-Zell-Kommunikation gesteuert wird sichert dem S.mutans das Überleben trotz großer Konkurrenz.

Comment