Zahnimplantate

Besonders bei Zahnimplantaten ist eine sachgemäße Durchführung der Behandlung von herausragender Bedeutung, da das Ergebnis Sie jahrelang zufrieden stellen soll. Zwei Punkte sind besonders wichtig, um ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen. Zum einem sollte der Zahnarzt über die nötige Erfahrung und Ausbildung verfügen, zum anderen sollten die eingesetzten Materialien dem modernsten Stand der Technik genügen. 

Wir sind stolz, dass wir diese zwei Punkte gänzlich erfüllen können. Unsere Implantologen durchliefen neben der Ausbildung zum Zahnarzt eine Weiterbildung zum  "Master of Implantology". Diesen Master Abschluss erhält man nur nach einer zwei jährigen praktischen und theoretischen Weiterbildung, in welcher die Einsetzung von Implantaten bis zur Perfektion erlernt wird. Auch wenn jeder Zahnarzt rechtlich gesehen Implantate setzen darf, empfehlen wir Patienten die Behandlung nur bei Kollegen mit einem "Master of Implantology" durchzuführen, da diese geübt, geschult und zertifiziert sind. 

Screen Shot 2014-01-23 at 13.37.55.png

Was ist aber eigentlich ein Zahnimplantat?

Ein Zahnimplantat ist ein direkt in den Kieferknochen eingesetzter Zahnersatz. Es besteht in aller Regel aus zwei Teilen: der im Knochen fest verankerten künstlichen Zahnwurzel (Implantatkörper) und der Suprakonstruktion mit festsitzender Krone oder herausnehmbarem Zahnersatz. 

 

Wie wird ein Implantat eingesetzt?

In der Regel kann die gesamte Behandlung in lokaler Betäubung ambulant durchgeführt werden. Zunächst wird das Zahnfleisch präpariert und stufenweise im Anschluss eine Implantbohrung in den Kieferknochen durchgeführt. Die Länge und Durchmesser der Bohrung wird hierbei individuell auf den Patienten zugeschnitten, um ein perfektes Ergebnis zu erhalten. Nach Einsetzung des Implantats wird das Zahnfleisch wieder verschlossen. Durch richtige Nachsorge (z.B. kühle Umschläge) heilt das Zahnfleisch schnell ab und das Implantat "verschmelzt" mit dem umgebenden Kieferknochen. Für diese Einheilzeit wird selbstverständlich ein provisorischer Zahnersatz zur Verfügung gestellt. 

Im Anschluss der Einheilzeit wird nun der Kronenanteil des Zahnersatzes (der sichtbare Anteil eines Zahnes) mit dem im Kieferknochen integrierten Anteil verbunden. Das Zahnimplantat ist nach wenigen Tagen komplett belastungsfähig und ästhetisch von Ihren übrigen Zähnen nicht zu unterscheiden. Ein natürliches Gefühl beim Kauen und ein natürliches Aussehen beim Lächeln sind dadurch garantiert. 


Wir beraten Sie sehr gerne noch ausführlicher hierzu: 0 28 41 - 50 29 27